5th Jun, 2024 18:00

OSTLICHT PHOTO AUCTION SPRING 2024

 
  Lot 92
 

GÜNTER BRUS (1938–2024)
Portfolio 'Transfusion', Vienna 1965

Sold for €9,000


Lot details

Start price: €9.000

Estimate: € 16.000–18.000

English:

12 Chromogenic prints, photographed by Ludwig Hoffenreich (1902–1975), printed in 1999 from the original negatives, flush-mounted on cardboard 60 x 50 cm, in perfect condition. Complete portfolio, ed. by Galerie Heike Curtze, Vienna 1999, in grey linen box 63 x 52 x 5 cm, including a colophon, signed by the artist and with edition note "35 num.+ 5 Künstlerexemplare, Exemplar Nr. 24" and a folder with a text by the artist. Each print with authenticity stamp, signed by the artist on the reverse of the mount. LITERATURE Eva Badura-Triska, Hubert Klocker (eds.), Vienna Actionism, cat. mumok, Cologne 2012, p. 306; Toni Schifer (ed.), Günter Brus, Bodyanalysis. Actions 1964-1970, texts by Peter Weibel and Theo Altenberg, Berlin 2010, p. 74-79.

Together with his wife Anna, Günter Brus performed "Transfusion" in Otto Muehl's basement studio ("Perinetkeller") without an audience in order to be able to pay particular attention to the design of the photographs. This action, unusual within his oeuvre, was not conceived as a continuous process, but aimed to create a tableau-like effect using painterly elements, which receded in his subsequent actions. For the first time, Brus integrated colour and Hoffenreich accordingly photographed on colour film. In addition to the theme of childbirth, elements from previous works such as "Self-Mutilation" also play a role. The ambivalence between erotic and destructive motifs characterizes this work, and the beautifully produced portfolio is a collector's item.

Deutsch:

12 Chromogene Abzüge, fotografiert von Ludwig Hoffenreich (1902–1975), geprintet 1999 von den Originalnegativen, kaschiert auf Karton 60 x 50 cm, in perfektem Zustand. Vollständiges Portfolio, hg. von der Galerie Heike Curtze, Wien 1999, in grauer Leinenkassette 63 x 52 x 5 cm, mit Kolophon, signiert vom Künstler, mit Editionsvermerk "35 num.+ 5 Künstlerexemplare, Exemplar Nr. 24" und einem Folder mit einem Text des Künstlers. Jeder Abzug mit Authentizitätsstempel, signiert vom Künstler auf der Rückseite des Kartons. LITERATUR Eva Badura-Triska, Hubert Klocker (Hrsg.), Wiener Aktionismus, Kat. mumok, Köln 2012, S. 306; Toni Schifer (Hg.), Günter Brus, Bodyanalysis. Aktionen 1964-1970, Texte von Peter Weibel und Theo Altenberg, Berlin 2010, S. 74-79.

Gemeinsam mit seiner Frau Anna führte Günter Brus die Aktion "Transfusion" in Otto Mühl's Atelier (Perinetkeller) ohne Publikum durch, um besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Fotografien legen zu können. Diese für sein Werk ungewöhnliche Aktion war nicht als durchgehender Ablauf konzipiert, sondern zielte auf eine tableauhafte Wirkung unter Einsatz von malerischen Komponenten, die in seinen darauffolgenden Aktionen zurücktraten. Erstmals integrierte Brus hier Farbe und entsprechend fotografierte Hoffenreich auf Farbfilm. Neben der Geburtsthematik spielen auch Elemente aus vorangegangenen Werken wie etwa der "Selbstverstümmelung", eine Rolle. Die Ambivalenz zwischen erotischen und zerstörerischen Motiven zeichnet dieses Werk aus, das wunderschön produzierte Portfolio ist ein Sammlerstück.

Size: 39,8 x 39,8 cm